PHV Reesdorf e.v.

Der Verein

PHV Reesdorf im DVG (davor HSG Langwedel, SHG Grevenkrug, SHG Kronsburg)GeschichteDie Chronik des Landesverbandes Schleswig-Holstein verzeichnet die Landessieger, Zweit- und Drittplaziertenund somit die Teilnehmer der DVG Bundessiegerprüfungen, der dhv und VdH Deutsche Meisterschaften seit 1961 bis heute. In dieser Auflistung taucht der Name „PHV Reesdorf“ zum ersten Mal 2004 und danach immer wieder auf. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Nachhaltige Spuren von den Vereinsgründern des PHV Reesdorf findet man schon ab 1973 mit bis heute 69 Eintragungen! Man darf also von einer sehr erfolgreichen Hundesportzeit sprechen, die bis 2017 von Kameradschaft, Spaß am sportlichen Miteinander und Bodenständigkeit geprägt war. 2018 musste zum Schutz des Vereins die Notbremse gezogen werden. Selbstverliebtheit, Missgunst, Egoismus, Verlogenheit, krankhafter Ehrgeiz, auch von außen forciert, breiteten sich aus. Personen, die sich in einem solchen Klima wohlfühlen, stören jedes kameradschaftliche Gefüge. Nebenbei, niemand kommt mit einem schlechten Charakter auf die Welt! Das zur Historie.Entwicklung2019 begann also nach Neuordnung der Mitgliederliste mit dem Wunsch nur Sportfreunde aufzunehmen und zuhalten, die den Verein als solchen leben, sich verantwortlich fühlen und sich uneigennützig einbringen! „Vereinist nicht nur das, was man anfassen oder sehen kann, sondern viel mehr!“Leute, die den Verein als Dienstleister sehen,Leute, die glauben, dass alle Pflichten gegenüber dem Verein mit der Beitragszahlung erledigt sind undLeute, die demokratisch gefasste Beschlüsse nicht befolgen wollen,die sollten sich besser mit viel Geld pro Übungstag und Schutzdienst Arbeitsgruppen anschließen.Im PHV Reesdorf finden sie kein zuhause!  Wir werden zukünftig sehr genau auf die „Gesundheit“ des Vereins achten. Gegenseitige Akzeptanz und Unterstützung, Kameradschaft und Zusammenarbeit bei gleichwertiger Verteilung der Lasten sind die Ziele!GrundsatzDer PHV Reesdorf treibt ausschließlich Gebrauchshundsport (BH, FH, IGP) und geht realistisch und rational indie Zukunft. Wir akzeptieren, dass Höchstleistungen heutzutage grundsätzlich nur noch wenigen Sportfreunden vorbehalten sind. Diese Spitzenkönner (und ihr Umfeld) führen ihre sorgfältig selektierten Hunde immer eindrucksvoll mit viel Talent und Können aufs „Treppchen“. Tatsächlich sind nur sie im Focus der Allgemeinheit bei Bundes- und Weltmeisterschaften. Alle anderen Teilnehmer werden so zur Alltagskost, die kaum noch beachtet werden. Man sollte sich darüber klar sein, dass Genialität und Talent nicht kopierbar sind.Ziel und Hoffnung Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken! Uns bleiben die eigenen Fähigkeiten und das ständige Streben um Verbesserung im Rahmen der Möglichkeiten von Mensch und Hund. Zufriedenheit werten wir als Erfolg. So entwickelt sich eventuell doch die ein oder andere Höchstleistung! Die Reesdorfer (Team Reesdorf)

Der Polizeihundsportverein (PHV) Reesdorf heißt dich herzlich auf seiner Seite willkommen! Hier findest du Infos zum Verein und seinen Mitgliedern, die neusten Veranstaltungen, Tainingsbetrieb und -zeiten sowie die Möglichkeit, Kontakt für ein Probetraining herzustellen. Wir freuen uns über interessierte, neue Mitglieder, die Lust haben, als aktives Vereinsmitglied bei uns in den Hundesport einzusteigen.

 

 

 

 

(Der Vorstand des PHV Reesdorf setzt sich ausschließlich aus aktiven Mitgliedern und Hundeführern zusammen, so dass sofort administrativ auf Geschehnisse möglichst demokratisch reagiert werden kann!)

 

1.Vorsitzender: Rudolf (Ulli) Jürgens  
2.Vorsitzender: Hans-Jürgen Freitag  

 

Kontakt: 0171 6808255 (Freitag)

 

Ausbildungswarte/ Schutzdiensthelfer:

Das Ausbildungsgeschehen wird möglichst von allen Aktiven mit gegenseitiger Unterstützung belebt!
Im Schutzdienst bemühen sich Hans-Jürgen Freitag, Marcus Fischer und Phil Mohr um einen fundierten Aufbau der Hunde!

 


Fährte

DIE FÄHRTENARBEIT

Für die Nase des Hundes ist die Fährtenarbeit im IGP-Bereich problemlos! Herausfordernd sind jedoch die in der Prüfungsordnung festgeschriebenen Verhaltensweisen bei der Suche: Der Hund muss dem Fährtenverlauf permanent intensiv bei gleichmäßigem Tempo Schritt für Schritt folgen, auch bei Sichtfährten! Im Motivationsbereich muss der Wille und Drang das Fährtenende zu erreichen, deutlich werden. Das Verweisen muss frei, prompt, aktiv und gerade bis zum Hochzeigen der Gegenstände durch den Hundeführer gezeigt werden.


Unterordnung

DIE UNTERORDNUNG

Neben der korrekten Ausführung der einzelnen Übungen steht das Ausdrucksverhalten des Hundes während der gesamten Vorführung im Focus! Erwartet wird, dass der Hund sich selbstsicher, konzentriert, freudig, aktiv und motiviert präsentiert, so dass Harmonie zwischen Hund und Hundeführer offenkundig wird!


Schutzdienst

DER SCHUTZDIENST

Im Schutzdienst wird erwartet, dass sich der Hund überzeugend mit klarem Triebverhalten, selbstsicherem Auftreten und hoher Belastbarkeit (TSB) mit dem Helfer auseinandersetzt. Er muss den Helfer dominieren, volle, feste und ruhige Griffe setzen und den Gehorsam wie selbstverständlich annehmen!


 

#PHVREESDORF